Grußwort des Botschafters Dr.Ernst Reichel zu den “Deutschen Wochen in der Ukraine”

Botschafter Dr. Ernst Reichel (© Deutsche Botschaft Kiew)
Botschafter Dr. Ernst Reichel (© Deutsche Botschaft Kiew)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde Deutschlands,

auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen im Rahmen der „Deutschen Wochen“ ein buntes und anregendes Programm. Seitdem die „Deutschen Wochen“ 2013 ins Leben gerufen wurden, sind sie Jahr für Jahr vielfältiger geworden, im letzten Jahr fanden Veranstaltungen in 25 Städten statt, in diesem Jahr bieten wir fast 150 verschiedene Veranstaltungen an!

Damit sind die „Deutschen Wochen“ ein Spiegel der der engen, stetig wachsenden deutsch-ukrainischen Partnerschaft. Die „Deutschen Wochen“ zeigen sehr anschaulich, wie dicht das Netz deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit gewoben ist, auch und gerade heute, zu einem Zeitpunkt, an dem sich die Ukraine in einem entscheidenden Stadium der Transformation befindet.

Vielleicht ist heute das vielschichtiges Netz des Austausches wichtiger denn je, und die „Deutschen Wochen“ zeigen, das sich diese ukrainisch-deutsche Verbindung durch alle Bereiche zieht: Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Politik, Kunst, Zivilgesellschaft.

Im übertragenen wie im eigentlichen Sinne verbinden die „Deutschen Wochen“ ernste Musik und Unterhaltungsmusik – einerseits kurzweilig und unterhaltsam, andererseits wollen wir Impulse setzen:  Wir wollen deutsche Unternehmen ermutigen, die wirtschaftlichen Chancen in der Ukraine zu ergreifen, und gleichzeitig ukrainische Firmen zu Investitionen in Deutschland ermuntern. Wir wollen die Ukraine in ihrem wirtschaftlichen und politischen Reformprozess unterstützen. Wir wollen den aktiven Austausch zwischen den Zivilgesellschaften Deutschlands und der Ukraine fördern und so diese „Außenpolitik der Gesellschaften“ stärken. Besonders am Herzen liegt mir aber der kulturelle Austausch, der Brücken schlägt und Perspektiven schafft.

Unser diesjähriges Schwerpunktthema lautet „Urbanität“. Wir haben uns dafür entschieden, weil wir überzeugt sind, dass in diesem Begriff Herausforderungen und Chancen zum Ausdruck kommen, denen unsere beiden Länder gleichermaßen gegenüberstehen: Themen wie Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, neue Energien, Städtepartnerschaften, Wirtschaftsstandort und Investitionen, Architektur, Kunst, Bildung und Ausbildung, Mobilität und Verkehr, bürgernahe Verwaltung, Wissenschaft und Forschung aber auch Themen wie Flucht, Vertreibung, Migration, Integration kristallisieren sich v. a. im städtischen Raum heraus und werfen viele Fragen auf, denen wir uns gemeinsam stellen wollen. Für all diese Fragen bieten die „Deutschen Wochen“ eine Bühne. Ich bin überzeugt, dass wir gerade hier durch intensiven und freundschaftlichen Austausch viel gewinnen können.

Mein Dank gilt den vielen beteiligten deutschen und ukrainischen Partnern – ohne Sie gäbe es keine „Deutschen Wochen“! Ihr Engagement ist der beste Beweis dafür, wie fruchtbar der enge Austausch zwischen Deutschland und der Ukraine ist und welche Perspektiven er bietet.

Ihr

Dr. Ernst Reichel

Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Ukraine