Programm Lwiw

DATUM ZEIT EREIGNIS ORT
22.10.2019 22.11.2019

Live-Übertragung

dienstags und freitags

12:00-13:00

Radiomarathon „30 Jahre Mauerfall“ beim Radiosender Stilnoje Radio Perez FM
Jeder von Euch, der die während des Radiomarathons gestellten Fragen mit Deutschland-Bezug richtig beantworten wird, kann an der Verlosung des Hauptpreises am 22.11. teilnehmen und den Hauptpreis (eine Reise nach Berlin) gewinnen. Viel Spaß, viel Vergnügen und viel Erfolg!
Mehr dazu: http://perec.fm/promotions/radiomarafon-30-ta-richnitsya-padinnya-berlinskogo-muru/ 

 

http://perec.fm/
25.10.2019 – 01.11.2019

Eintritt: frei
Interessierte k
önnen die Ausstellung nach den Öffnungszeiten der Universität besichtigen

Präsentation und öffentliche Besprechung 25.10.2019 11.00 Ausstellung „Meine Ukraine: Schmerz und Hoffnung“
Am 25. Oktober um 11.00 Uhr – Präsentation der Ausstellung und öffentliche Besprechung zu den Werten und aktuellen Problemen der ukrainischen Gesellschaft anhand von dargestellten Kunstwerken.
Die Hanns-Seidel-Stiftung hat sich 2018 in der Ukraine mit Kunst im vorpolitischen Raum beschäftigt. Dazu hat die Stiftung 16 junge ukrainische Künstlerinnen und Künstler eingeladen und dazu aufgefordert, in einem einwöchigen Workshop jeweils ein Diptychon zu dem Thema “Meine Ukraine – Schmerz und Hoffnung” zu schaffen.
Es sollte die Wahrnehmung junger Künstler zur „neuen“ Ukraine – unabhängig, pro-europäisch, aber mit einem kriegerischen Konflikt im Osten des Landes und zahlreicher weiterer Herausforderungen konfrontiert – festgehalten. Die KünstlerInnen stellen mit ihren Arbeiten dabei kontroverse Fragen zum Stand und der Entwicklung der ukrainischen Gesellschaft. Obwohl die KünstlerInnen nicht ausdrücklich politische Anliegen thematisiert haben, bilden die entstandenen Bilder einen Anlass und Einstieg in die Auseinandersetzung mit Werten, Reformen und gesellschaftlichen Veränderungen im Land.
Im Weiteren sollten die im Projekt entstandenen Bilder als Gesprächsanlass in Projektmaßnahmen eingesetzt werden, um Zugang zur Identitäts- und Wertediskussion unter Jugendlichen zu schaffen.
Das Ergebnis des Schaffens der Künstlerinnen und Künstler ist so beeindruckend, dass mit den 32 Bildern bereits mehrere Ausstellungen in der Ukraine sowie in der Zentrale der Hanns-Seidel-Stiftung in München organisiert wurden, und eine Dauerausstellung im zentralen Bürger-Dienstleistungsbüro in Kiew initiiert worden ist.

Veranstalter: Vertretung der Hanns-Seidel-Stiftung in der Ukraine
Partner: Ukrainischer Deutschlehrer- und
Germanistenverband, Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw, Deutsche Honorarkonsulin in Lwiw

 

Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw (Hauptgebäude, Ausstellungsraum)

Universytetska-Str., 1

06.11.2019

Eintritt frei

16:00-18:00 Diskussion: Nieder mit der Mauer!
Vor welchen Hürden stehen Regionalmedien in der Ukraine? Wie bleiben bzw. werden sie für ihre Leserschaft und für den journalistische Nachwuchs attraktiv? Kann eine stärkere Zusammenarbeit verschiedener Redaktionen ein Lösungsansatz sein – auch regionenübergreifend? Diskutieren Sie über diese Fragen mit Studierenden und Dozenten der journalistischen Fakultät. Während der Veranstaltung lernt das Publikum auch die Ergebnisse des ukrainisch-deutschen Medienprojekts „Nieder mit der Mauer – wir bauen Brücken der Verständigung“ kennen. Projektteilnehmer und Medientrainerinnen erzählen davon, welche gesellschaftlichen Barrieren sie erforschen, beschreiben, kreativ visualisieren und letztlich überwinden konnten.
Veranstalter: Online-Medium Zaxid.net
Partner: Journalistische Fakultät der Nationalen Iwan-Franko-Universität Lwiw; n-ost (Berlin)

 

Journalistische Fakultät der Nationalen Iwan-Franko-Universität Lwiw, Henerala Tschuprynky Str. 49
07.11.2019

Eintritt frei

18:00 Westwind“ – Filmvorführung und Diskussion.
Sommer 1988, ein gutes Jahr vor dem Fall der Mauer: Die Teenager-Zwillinge Isa und Doreen besuchen als Nachwuchssportlerinnen der DDR ein Trainingslager in Ungarn. Dort lernen sie Arne und Nico, zwei junge Männer aus der westdeutschen Stadt Hamburg, kennen. Aus der Urlaubsromanze wird schnell mehr und Arne versucht, die unzertrennlichen Schwestern zur Republikflucht zu überreden. Der Film beruht auf der wahren Geschichte der Filmproduzentin Susann Schimk und ihrer Schwester (Westwind, Regie: Robert Thalheim, Dtl. 2010-11)

Filmsprache ist Deutsch mit Untertiteln (Deutsch oder Englisch nach Abstimmung)
Veranstalter: DAAD Lektorat Lwiw; Partner: Sprachlernzentrum Lwiw (Partner des Goethe-Instituts)

 

Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw,
Fakultät für Deutsche Philologie, Raum 425,
Universytetska 1,
22.11.2019 – 26.11.2019

Tickets: Planeta Kino

https://planetakino.ua/

  Filmfestival “Neues deutsches Kino” in Lwiw
Zwei Künstlerbiographien, verfilmt von bekannten Regisseuren, ein fantastisches Drama, eine Dokumentation über die legendäre Kunstschule Bauhaus und ein Horrorfilm von Fatih Akin bilden das Programm des Filmfestivals „Neues deutsches Kino“ 2019:
Gundermann
Filmbiografie über das bewegte Leben des DDR-Liedermachers
Der goldene Handschuh
Der Regisseur Fatih Akin verfilmte den gleichnamigen Roman über den Hamburger Serienmörder Fritz Honka (keine Jugendfreigabe)
Werk ohne Autor
Dem jungen Künstler gelingt die Flucht aus der DDR, aber er wird von den Erinnerungen verfolgt
Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus
Dokumentarfilm anlässlich des Jubiläums
In My Room
Ein Film über das beängstigende Geschenk absoluter Freiheit
Veranstalter: Goethe-Institut in der Ukraine in Zusammenarbeit mit Arthouse Traffic


https://www.facebook.com/events/2537396066507323/

Planeta Kino,
Wul. Pid Dubom 7A